Abteilungsleiterin in einem Weltstadthaus – mein Arbeitsalltag

Hallo,
mein Name ist Laura, ich bin 28 Jahre alt und komme aus Stuttgart. Seit ĂŒber zwei Jahren arbeite ich als Abteilungsleiterin in der Abteilung fĂŒr Herren Artikel in unserem Stuttgarter Verkaufshaus. Damit du eine bessere Vorstellung von meinen TĂ€tigkeiten bekommst und wie ich zu meiner aktuellen Position gekommen bin, gebe ich dir heute ein paar Einblicke.

Mein Berufsstart und das P&C-Abenteuer

Im Jahr 2015 habe ich die Entscheidung getroffen, direkt ins Berufsleben einzusteigen und meine Ausbildung zur Handelsfachwirtin bei P&C in DĂŒsseldorf zu starten. Ich bin also ein originales „P&C Kind“. Knapp drei Jahre spĂ€ter, nachdem ich meine Ausbildung abgeschlossen hatte, kam die Frage auf, wie es weitergehen soll. Da ich schon immer gerne Verantwortung ĂŒbernommen habe und es mir Spaß macht, Mitarbeiter:innen zu coachen und im Team zu arbeiten, war fĂŒr mich schnell klar, dass ich eine FĂŒhrungsposition ĂŒbernehmen möchte. TatsĂ€chlich durfte ich dann nach der Lehre gemeinsam mit P&C zurĂŒck nach Stuttgart ziehen und eine Stelle als Abteilungsleiterin antreten. Inzwischen sind schon wieder zweieinhalb Jahre vergangen und ich bin vollstĂ€ndig in meinem Job und wieder in meiner alten Heimat angekommen.

Soviel zu meinem bisherigen Werdegang oder wie ich es gern nenne: Meinem P&C-Abenteuer! Nachdem ihr nun wisst, wie ich damals gestartet bin und wo ich heute stehe, fragt ihr euch vielleicht, wie mein Arbeitsalltag in so einem großen Verkaufshaus wie Stuttgart aussieht.

How to: Start your day

Unser Verkaufshaus öffnet morgens um 10 Uhr. Meistens bin ich schon um 9:30 Uhr im Haus, um in Ruhe in den Tag zu starten, bevor die Mitarbeiter:innen kommen. Zuerst einmal mĂŒssen die „Basics“ erledigt werden: Das Abteilungstelefon mitnehmen, die Computer auf der VerkaufsflĂ€che hochfahren und die Planung fĂŒr den Tag checken. Wie viel Umsatz ist fĂŒr heute geplant? Welche Mitarbeiter:innen sind heute im Einsatz? Manchmal begegnen mir hier schon die ersten Herausforderungen. Wenn es KrankheitsfĂ€lle in der Abteilung gibt, muss ich mich direkt um Ersatz kĂŒmmern. Denn wenn jemand ausfĂ€llt, ist unsere VerkaufsflĂ€che nicht ausreichend besetzt. Deswegen frage ich bei anderen Abteilungen nach, ob uns jemand unterstĂŒtzen kann.

Sobald die Mitarbeiter:innen auf der FlĂ€che eintreffen, begrĂŒĂŸen wir uns kurz und halten ein bisschen Smalltalk. Wie geht es allen, was gibt es Neues? Außerdem planen wir auch schon die Pausen fĂŒr den Tag und teilen uns in den verschiedenen Bereichen in der Abteilung auf. Das ist wichtig, damit die komplette Abteilung besetzt ist und unsere Kund:innen ĂŒberall jemanden finden, der ihnen weiterhelfen und sie beraten kann.

How to: Organize your day

Vorweg muss ich klar stellen: Man kann seinen Tag niemals perfekt durchplanen. Im Einzelhandel weiß man nie, welche Überraschungen ein Tag so mit sich bringt. Aber genau das ist es, was den Alltag so abwechslungsreich und spannend macht. Das kann ich garantieren: Langweilig wird es bei uns nicht!

Nachdem die Mitarbeiter:innen alle in den Tag gestartet sind, ĂŒberlegen meine Substitutin und ich, welche Aufgaben heute anstehen. TĂ€gliche To-Do’s sind beispielsweise unsere Neuware aufzubauen, die UmsĂ€tze des Vortags zu checken, Ware aus dem Lager anzufordern, oder Reklamationen zu bearbeiten. Wir schreiben gemeinsam eine To-Do-Liste und teilen uns unsere Aufgaben auf. So haben wir am Abend einen Überblick, welche Aufgaben erledigt sind und welche am nĂ€chsten Tag erledigt werden mĂŒssen.

How to: Work through your day

Was sind meine Aufgaben wĂ€hrend des Arbeitsalltags? ZunĂ€chst bin ich fĂŒr den Erfolg der Abteilung verantwortlich und leite diese. Ich kĂŒmmere mich also darum, dass meine Mitarbeiter:innen ihre Aufgaben kennen und unsere Kund:innen kompetent beraten können. Wenn wir neue Mitarbeiter:innen einstellen, arbeite ich diese ein. Dabei ist mir wichtig, dass sie die Abteilung intensiv kennen lernen und sich schnell im Team integrieren.

ZusĂ€tzlich haben wir einmal im Monat ein Meeting mit unserem General Sales Manager und allen anderen Abteilungsleiter:innen, indem wir ĂŒber aktuelle Themen und Herausforderungen informiert werden. Auch die Kennzahlen und UmsĂ€tze werden ausgetauscht, damit wir einen Einblick in die Performance anderer Abteilungen bekommen.

How to: Work in a team

„Das Geheimnis des Erfolgs ist gute FĂŒhrung, und gute FĂŒhrung bedeutet, das Leben deiner Teammitglieder oder Mitarbeitenden besser zu machen.“ Fakt ist: Deine Abteilung ist nur erfolgreich, wenn dein Team zufrieden ist und hinter dir steht. FĂŒr mich ist es sehr wichtig, dass sich meine Mitarbeiter:innen wohlfĂŒhlen. Denn dann sind sie auch bereit, den Arbeitsalltag gemeinsam mit mir und dem restlichen Team jeden Tag mit voller Energie zu bestreiten. Wir unterstĂŒtzen uns gegenseitig und haben immer ein offenes Ohr fĂŒreinander. Wenn es Probleme gibt, sprechen wir sie direkt an und versuchen, gemeinsam eine Lösung zu finden. Ich denke, das ist der wichtigste Faktor an meinem Job als Abteilungsleiterin: Das Team zusammenzuhalten und gemeinsam am Erfolg der Abteilung zu arbeiten.

Ich hoffe, ich konnte dir einen kleinen Einblick in den Alltag als Abteilungsleiterin bei Peek & Cloppenburg geben. Wenn du ein Teamplayer bist und Lust auf einen abwechslungsreichen und spannenden Job im Verkauf hast, bist du bei uns genau richtig! Schau doch gerne mal auf unserer Karriereseite vorbei und entdecke unsere offenen Stellen.

Wir freuen uns auf Dich!

Alles Liebe,
Laura