Allgemein

Betriebliches Gesundheitsmanagement in Zeiten von Corona

Exklusive Einblicke einer Senior Managerin

Hi Zusammen,
im heutigen Beitrag dreht sich alles rund um das Thema „Betriebliches Gesundheitsmanagement in Zeiten von Corona“.  Unsere Kollegin Diana Wolbeck, Senior Managerin im Employer Branding, hat sich in den letzten Monaten intensiv mit diesem Thema befasst. Heute fragen wir einmal genauer nach und freuen uns auf Antworten zu folgenden Fragen:

  • Durch welche Maßnahmen im betrieblichen Gesundheitsmanagement können wir unsere Mitarbeitenden bestmöglich vor Corona schützen?
  • Wie helfen wir ihnen, gesund durch die Pandemie zu kommen?
  • An welchen Stellen können wir sie in diesen herausfordernden Zeiten zusätzlich unterstützen?

Diana, du bist im internen Employer Branding unter anderem für das betriebliche Gesundheitsmanagement verantwortlich. Was bedeutet das?

Das Wohlbefinden unserer Mitarbeitenden und die Weiterentwicklung unseres betrieblichen Gesundheitsmanagements liegen uns schon lange am Herzen. Seit 2016 arbeiten wir daher immer wieder an neuen Maßnahmen, die auf die Gesundheit unserer Mitarbeitenden abzielen. Dazu gehören beispielsweise die Gesundheitstage in den Verkaufshäusern oder die Gesundheitswoche in der Zentrale, sowie die Schulung von Gesundheitskoordinator:innen und Führungskräften in den Verkaufshäusern. Außerdem gibt es verschiedenste Sportangebote in der Zentrale, einen regelmäßigen Informationsservice und noch so viel mehr.

Doch 2020 kam Corona. Inwiefern hat Corona diese Themen beeinflusst?

Seit März 2020 läuft vieles anders als geplant. Neben den oben genannten Präventionsmaßnahmen rückte ein Thema in den Fokus, das wir so bislang noch nicht kannten. Der Schutz vor Corona – dieser hatte von jetzt an selbstverständlich höchste Priorität. Plötzlich beschäftigten wir uns mit Fragen zur Teststrategie und zur Abstimmung von Hygienekonzepten für die Verkaufshäuser und Zentralen. Auch die Verteilung von Selbsttests, medizinischen OP-Masken, sowie FFP2-Masken für die Mitarbeitenden fällt in unseren Aufgabenbereich. Wir stellen außerdem regelmäßig Informationsmaterial rund um Corona zusammen. Dadurch möchten wir unsere Mitarbeitenden in diesen herausfordernden Zeiten bestmöglich informieren und unterstützen.

Das klingt turbulent! Doch gleichzeitig können wir uns vorstellen, dass neben Corona-Schutzmaßnahmen auch weitere Themen aktuell sind?

So ist es auch! Uns war von Beginn an wichtig zu identifizieren, welche Themen für die Mitarbeitenden durch die Pandemie ebenfalls an Bedeutung zugenommen haben. Denn durch Kontaktbeschränkungen, Home-Office, Home-Schooling oder Kurzarbeit aufgrund geschlossener Verkaufshäuser hat sich der Alltag vieler Kolleg:innen stark verändert. Auch hier setzen wir mit unserem betrieblichen Gesundheitsmanagement an.

Was genau wurde in diesem Zusammenhang umgesetzt? Vielleicht kannst du uns ein paar Beispiele nennen.

Sehr gerne! Die Mitarbeitenden der Zentrale haben beispielsweise von jetzt auf gleich viel mehr im Home-Office gearbeitet als je zuvor. Um hier einen Ausgleich zu schaffen und für Bewegung zu sorgen haben wir unter anderem unsere After-Work und Lunch-Break Yoga-Kurse auf Online-Kurse umgestellt. Das Arbeiten im Home-Office hat zusätzlich zur Folge, dass wir alle deutlich mehr in virtuellen Terminen eingebunden sind. Oft reihen sich diese auch nahtlos aneinander. Mikropausen sind deshalb wichtiger denn je! Daher haben wir Jonas Höhn, den Gründer der DetoxRebels, eingeladen. In seinem virtuellen Vortrag ist er auf die Wichtigkeit von Mikropausen eingegangen und hat gezeigt, wie man Mikropausen optimal nutzt. Im Rahmen unserer jährlichen Vortragsreihe haben wir zudem Themen wie „Richtig Atmen in herausfordernden Zeiten“ oder  „Entspannung in der Anspannung“ aufgegriffen.

In den Verkaufshäusern haben wir unsere Führungskräfte ebenfalls bestmöglich unterstützt. In Kooperation mit unserer Partnerkrankenkasse BARMER sowie dem Institut für gesundheitliche Prävention konnten wir kurzfristig ein effektives Format „Führen in Zeiten von Corona“ als Online-Seminar anbieten.

Doch nicht nur im beruflichen Kontext, sondern auch privat können unsere Mitarbeitenden gegebenenfalls vor ganz neuen Herausforderungen stehen. Daher freuen wir uns besonders, dass wir in Zusammenarbeit mit dem pme Familienservice ab sofort eine Hotline für Krisensituationen anbieten können. Diese steht all unseren Mitarbeitenden zur Verfügung und bietet erste Hilfe in Krisensituationen. Die Hotline wird von speziell ausgebildeten Berater:innen, Psycholog:innen, Familientherapeut:innen und Coaches betreut.

 

Wir hoffen, dass wir euch durch unseren Beitrag einen kleinen Einblick in die Maßnahmen des Bereichs „Betriebliches Gesundheitsmanagement“ geben konnten. Wollt ihr noch mehr über das Thema wissen? Dann findet ihr hier weitere Informationen rund um das Thema Gesundheit bei P&C.

Bleibt gesund & bis bald,

Euer EB-Team

Schreibe uns deinen Kommentar