Anna Allgemein, Studenten & Absolventen

Bewerbungsprozess Traineeprogramm: Step II

Vom Auswahltag zum Probearbeiten

Hallo zusammen,

heute würde ich euch gerne einen Einblick in den Bewerbungsprozess zum Trainee geben. Jan-Niklas hat euch bereits vor einigen Wochen alle Schritte bis zum Video-Interview erläutert und hier möchte ich anknüpfen und von meinen Erfahrungen zum Auswahltag und dem Probearbeiten im Verkaufshaus erzählen.

Zeit zum Vorbereiten

Wenn alles beim Video-Interview geklappt hat, erhält man innerhalb kurzer Zeit via E-Mail eine Einladung zum Auswahltag. Am Ende der E-Mail findet man den Hinweis, dass kein einheitlicher Dresscode vorgeschrieben wird und ein angemessenes modisches Outfit gewählt werden kann. Tja, das bringt einen schon zum Grübeln. Letztendlich bin ich der Meinung, dass ein authentisches Auftreten das wichtigste ist und aufgrund meiner Berufserfahrung in der Beratung und dem Bankwesen habe ich mich für eine schmal geschnittene Anzughose, kombiniert mit einem bunten Feinstrickpullover, in Kombination mit spitzen Pumps entschieden. Inhaltlich habe ich mich mit Informationen, die mir das Internet bezüglich Peek & Cloppenburg bieten konnte, vertraut gemacht. Angefangen bei der Homepage, den Geschäftsstrukturen, über den Karriere Blog, bis hin zu Zeitungsartikeln. Außerdem haben mich auch Erfahrungsberichte in unabhängigen Foren interessiert und ich bin nochmal auf Streifezug durch die P&C Häuser gegangen, um ein Gefühl für das Unternehmen als potentieller Trainee zu bekommen.

Der Auswahltag

Als ich die Räumlichkeiten von P&C erreicht hatte, konnte ich schon die ersten Trainee-Anwärter antreffen. Pünktlich wurden wir von den Recruitern in Empfang genommen. Eine Vorstellungsrunde seitens der Recruiter und P&C als Unternehmen folgte, sowie der einzelnen Bewerber. Anschließend wurde uns der detaillierte Ablauf präsentiert: Der Auswahltag setzt sich aus einem Testverfahren und Einzelinterviews zusammen. Das Testverfahren ist computergestützt und beinhaltet Fragen zur Persönlichkeit und logischem Verständnis. Mein Tipp: Lasst euch nicht davon beirren, dass manche schneller oder langsamer bei der Bearbeitung sind. Nach einer Pause waren die Einzelinterviews an der Reihe. Mein Einzelinterview wurde von zwei Recruitern durchgeführt, die gut vorbereitet waren und mit meinem Lebenslauf vertraut waren. Gleich zu Beginn wurden mir die Ergebnisse des Testverfahrens präsentiert, die man in ausgedruckter Form mitnehmen darf. Die Atmosphäre des Interviews habe ich als interessant, fordernd und freundlich empfunden. Habt ihr den Auswahltag geschafft, heißt es nochmal: Geduldig sein und auf Feedback warten.

Probearbeiten im Zielbereich

Bereits nach kurzer Zeit kam dann die Einladung zum Probearbeiten im Zielbereich. Hierdurch konnte ich einen ersten Eindruck vom Team, der Zusammenarbeit und möglichen zukünftigen Aufgaben gewinnen. In diesem Zuge durfte ich auch schon meine erste Besprechung bei P&C begleiten und wurde freundlich aufgenommen. Durch das Probearbeiten hatte ich die Gelegenheit mich der Abteilung vorzustellen und konnte erneut feststellen, dass ich es mir gut vorstellen kann bei P&C zu arbeiten.

Ring ring…

Dann kam er endlich, der Anruf der Recruiterin und ich war überglücklich über die positive Rückmeldung. Ein paar vertragliche Formalitäten wurden noch besprochen und ich konnte es kaum erwarten bei P&C zu starten.

So viel erstmal zu meinen Erfahrungen zum Bewerbungsprozess. Ich hoffe ich konnte euch einige Fragen beantworten und einen kleinen Einblick darin geben, was euch erwarten könnte. J

Alles Liebe,
Eure Anna

Schreibe uns deinen Kommentar