Luisa Berufserfahrene

Der Weg zum Substituten

Was dich im Kurs zum Substituten erwartet

Hallo zusammen,

mein Name ist Josephine und ich bin duale Studentin im 3. Lehrjahr. Seit 1 ½ Jahren bin ich jetzt schon stellvertretende Abteilungsleiterin in den D-Artikeln im Verkaufshaus Berlin Steglitz. Heute möchte ich euch einen Einblick geben, wie der Kurs zum Substituten so abläuft.

Das Aufgabenfeld

In meiner Funktion als stellvertretende Abteilungsleiterin spielt die Zusammenarbeit mit meiner  Abteilungsleiterin eine wichtige Rolle. Meine Aufgabe ist es, den Abteilungsleiter in seinen täglichen Aufgaben zu unterstützen und in seiner Abwesenheit die Abteilung zu betreuen. Übliche Tätigkeiten sind der Aufbau von Neuware, der Umbau der Verkaufsfläche, das Absprechen mit den Mitarbeitern und natürlich die Kundenberatung. Aber auch die Analyse der Abteilung oder einzelner Marken über das Reporting sind regemäßig zu überprüfen. Insbesondere nimmt man als Substitut eine Vorbildfunktion für die Mitarbeiter der Abteilung ein. Das zeichnet sich nicht nur durch die eigene Verkaufsleistung, sondern auch durch den Umgang mit den Mitarbeitern aus. So bin ich Ansprechpartner für Anregungen und Probleme von Kollegen.

Ich habe jeden Tag Abwechslung zwischen Ware, Personal, Organisation und  Kundenkontakt. Das macht jeden Tag einzigartig. Zudem macht es Spaß, sich als Team immer neuen Herausforderungen zu stellen. Aber keine Panik, im Substitutenkurs lernt man, wie man seine Aufgaben strukturiert und priorisiert.

Der Ablauf

Der Substitutenkurs setzt sich aus verschiedenen Bestandteilen zusammen. Zum einen finden Seminare statt in denen  die verschiedensten Themen zu Personal, Organisation und Reporting behandelt werden. Zum anderen findet eine praktische Einarbeit statt, in der du schon mal einen Einblick in die Verantwortung eines Substituten erhältst.

Bei mir begann der Kurs mit einer Vielzahl von spannenden Seminaren. Besonders interessant fand ich das Thema laterale Führung, welches auch weiterführend im Abteilungsleiterkurs behandelt wird. Aber auch wichtige Seminarmodule wir die Bewirtschaftung der Pickliste und Warenwirtschaftssystem-Grundlagen stehen an der Tagesordnung. Zudem muss während der ganzen Phase des Kurses ein Logbuch bearbeitet werden. Teil dessen ist zum Beispiel die Bearbeitung dreier Themen im Eigenstudium. Außerdem sind kurze Besuche in den Nichtverkaufsabteilungen, wie der Dekoration oder dem Bereich Kasse, eingeplant, um in alle Bereiche des Verkaufshauses und deren Funktionen kennenzulernen.

Gegen Ende des Kurses erfolgt eine Fallstudie, in der ein konkretes Problem aus dem Verkaufsalltag gelöst werden soll. In meinem Fall hatten meine Gruppe und ich zwei Tage Zeit, um eine Präsentation zur Bewertung von Mitarbeitern zu erstellen. Am Ende des zweiten Tages präsentierten wir unsere Ausarbeitung vor der Geschäftsleiterin und einer Abteilungsleiterin.

Zum Abschluss des Substitutenkurses hatte ich ein Feedbackgespräch mit meinem Geschäftsleiter, in dem ich auch meine Vorstellungen für meinen weiteren Werdegang bei P&C äußern konnte.

Die Entwicklungsmöglichkeiten

Der Substitut ist eine wichtige Etappe auf dem Weg zu vielen verschiedenen Berufen, die man bei P&C erreichen kann. Meistens ist man noch einige Zeit stellvertretender Abteilungsleiter, bevor man die Chance bekommt den Kurs zum Abteilungsleiter zu absolvieren. Jedoch bietet der Substitut eine tolle Möglichkeit die Verantwortung  und den Arbeitsalltag des Abteilungsleiters kennenzulernen.

Während des Urlaubs meiner Abteilungsleiterin beispielsweise hatten ich und meine Kollegin (ebenfalls Substitutin) die Hauptverantwortung für die Abteilung. In dieser Zeit haben wir am eigenen Leib erfahren, wie stressig es sein kann, Personal für die nächste Woche zu planen oder auch spontan Ersatz für einen erkrankten Mitarbeiter zu finden. Wenn man erfolgreich eine Stelle als Abteilungsleiter erworben hat, bieten sich die Weiterentwicklungen zum General Sales Manager oder zum Junior Buyer.

Der Kurs zum stellvertretenden Abteilungsleiter war eine spannende Zeit, in der ich viel dazugelernt habe und zudem neue Freundschaften schließen konnte. Mit dem Absolvieren des Substitutenkurses wird einem die erste Mitarbeiterverantwortung zu teil. So kann man schon früh lernen, was es bedeutet zu führen.

Du interessierst dich für den Direkteinstieg als Abteilungsleiter bzw. stellvertretender Abteilungsleiter? Dann erfährst du hier mehr darüber.

Eure Josephine

Schreibe uns deinen Kommentar