Luisa Allgemein

Die Zertifikatsübergabe zum Abteilungsleiter

Teil 1: Von der Vorbereitung bis zur Prüfung

Hallo ihr Lieben!

Mein Name ist Mirela und als ich mich 2015 für einen Job als Aushilfe beworben habe, hätte ich nie gedacht, dass ich drei Jahre später den Kurs zur Abteilungsleiterin machen darf! Seit 2016 bin ich nun duale Studentin und erzähle euch heute etwas mehr über die Aufstiegschancen bei P&C!

Der erste Schritt

Neben meinen alltäglichen To-Dos im Verkauf, durfte ich schon früh die Führungskräfte tatkräftig unterstützen. Schnell wurde mir bewusst, dass auch ich einmal selbstständig ein Team führen möchte. Doch noch lag der Wunsch in weiter Ferne…

In meinem zweiten Ausbildungsjahr ging dann alles ganz schnell. Zusammen mit meinen Kommilitonen besuchte ich den Substitutenkurs (= stellvertretende/r Abteilungsleiter/in). Der Kurs besteht aus mehreren Seminaren. Man lernt unter anderem wie unser Warenwirtschaftsprogramm funktioniert und wie Verkaufszahlen richtig interpretiert werden. Selbstverständlich ist das Thema Personalführung auch ein wichtiger Bestandteil des Kurses.

Zusätzlich zu der Theorie, die wir in den Seminaren vermittelt bekommen, lernt man in der Praxis auf der Verkaufsfläche die täglichen Aufgaben eines Substituten.

Kurz nachdem ich den Kurs abgeschlossen hatte, kam mein Geschäftsleiter auf mich zu und bot mir an, die Substitutenstelle in der H-Artikel Abteilung zu übernehmen. Als Substitutin unterstütze ich meinen Abteilungsleiter bei seinen Aufgaben, vertrete ihn und schaue ihm über die Schulter.

Die Motivation zahlt sich aus!

Ein knappes halbes Jahr stand schon die nächste Veränderung vor der Tür! Mein Geschäftsleiter kam auf mich zu und schlug mir vor, den Abteilungsleiterkurs zu belegen.

Dieser Kurs dauert mehrere Wochen und die Seminare werden in unserer Zentrale in Düsseldorf abgehalten. Das gesamte Programm dreht sich rund um das Thema Personalführung und bereitet Nachwuchskräfte auf ihre neue Rolle als Abteilungsleiter vor. Neben Themen wie Zeit- und Selbstmanagement oder Führen in altersgemischten Teams stehen zudem die Personaleinsatzplanung und rechtliche Rahmenbedingungen an der Tagesordnung.

Um das Programm erfolgreich abzuschließen, müssen zwei Prüfungen abgelegt werden. Die erste Prüfung ist ein Computer Test. Dabei müssen Fragen zu allen vermittelten Inhalten beantwortet werden. Der zweite Teil ist ein simuliertes Rollenspiel. Alltägliche Gesprächssituationen werden nachgestellt, um so perfekt auf den alltäglichen Umgang mit Mitarbeitern und Kollegen vorbereitet zu sein.

Nach erfolgreichem Bestehen der Prüfung, werden alle Teilnehmer zu der Zertifikatsübergabe eingeladen.

Wie genau die Zertifikatisübergabe abläuft, erzähle ich euch in meinem nächsten Beitrag.

Bis bald!

Eure Mirela

Du interessierst dich auch für den Verkauf? Dann informiere dich hier über deine Einstiegsmöglichkeiten.

 

Schreibe uns deinen Kommentar