Luisa Berufserfahrene, Studenten & Absolventen

Erfahrungsbericht: Direkteinstieg stellv. Abteilungsleiterin

Sina, Abteilungsleiterin Aschaffenburg - Teil 1

Mein Name ist Sina und ich bin seit September diesen Jahres Abteilungsleiterin der Damen und Herren Boutique im Haus Aschaffenburg. Heute möchte ich euch über meinen Einstieg bei P&C und bisherigen Werdegang erzählen:

Wie ich zu P&C gekommen bin

Mein beruflicher Werdegang ist geprägt von Lust auf neue Herausforderungen und dem Wunsch meinen Beruf mit Leidenschaft auszuüben. Nach meinem Abitur habe ich eine Ausbildung zur Bankkauffrau abgeschlossen. Die Ausbildung hat mir den Einstieg bei P&C im Nachhinein deutlich erleichtert, da ich mein kaufmännisches und vertriebliches Wissen hier sehr gut einbringen konnte. Nach meiner Ausbildung habe ich noch ein Jahr in meinem Beruf in der Bankenbranche gearbeitet, bis ich für mich beschlossen habe, dass es nun Zeit ist, ein neues Berufsfeld zu entdecken.
P&C bot mir den perfekten Einstieg und so bewarb ich mich für das Führungsnachwuchsprogramm im Verkauf. Ich stieg ein als Subsitutin (stellv. Abteilungsleiterin) im Haus Frankfurt – für mich hätte mein „Neubeginn“ nicht besser starten können.

Der Bewerbungsprozess

Der Bewerbungsprozess umfasste ein intensives Gespräch in der Personalzentrale in Düsseldorf, sowie ein Gespräch direkt im Haus Frankfurt. Außerdem hatte ich die Möglichkeit einen Praxistag
im Haus Köln zu absolvieren. Der Tag war für mich sehr entscheidend, da man hier ein Gefühl für den Beruf erhält und danach ein genaues Bild davon hat, was der Job beinhaltet und wie die
Erwartungshaltung des Unternehmens ist. Ich lernte schnell die Dynamik der Menschen bei P&C zu schätzen, die außerordentlich motivierte Arbeitseinstellung und die gute Stimmung untereinander. Mein Wunsch, mit vielen verschiedenen Menschen zu Arbeiten, im Team ständig das Beste aus der Abteilung herauszuholen und so den Umsatz zu optimieren und auch meine Affinität zur Mode ausleben zu können, hat sich erfüllt.

Die Einarbeit

Der Direkteinstieg umfasste eine dreimonatige Einarbeit, in der ich durch diverese Seminare optimal auf das tägliche Geschäft vorbereitet wurde und das Unternehmen kennenlernen konnte.
Ich bin auch dank der unfassbaren Hilfsbereitschaft im Haus schnell angekommen und habe mich von Anfang an sehr wohl gefühlt. Mir war von Beginn an bewusst, dass ein „Neuanfang“ auch bedeutet, viel Einsatz und Eigeninitiative an den Tag zu legen, jeden Tag 100% zu geben und sich eingeständig schnell in die neue Branche und das neue Aufgabenfeld einzuarbeiten. Gelungen ist mir dies, durch Wissbegierde, Dynamik und den ständigen Austausch und das Einfordern von Feedback.

Nächste Woche erzähle ich euch, was mich anschließend erwartete und gebe euch meine persönlichen Tipps mit auf den Weg.
Wenn ihr bereits neugierig geworden seid, könnt ihr euch hier bewerben!

Eure Sina!

Schreibe uns deinen Kommentar