Furkan Allgemein

Inventur – 1,2,3.. wirklich nur Kleidung zählen?

Vorbereitung ist die halbe Miete

Hallo zusammen,

heute möchte ich euch etwas über die Inventur bei Peek & Cloppenburg erzählen, welche immer einmal im Jahr stattfindet. Wir führen die Inventur jährlich im Oktober durch, um den tatsächlichen Warenbestand im Unternehmen zu erfassen.

Die Vorbereitung

Die Inventur bedeutet jedoch nicht nur stupide die Kleidung durch zu zählen. Um diese erfolgreich durchführen zu können, müssen von meinem Abteilungsleiter und seinem Team Vorbereitungen getroffen werden. Bereits zwei Wochen vor der Inventur habe ich mit meinen Kollegen täglich die Ware unserer Abteilung auf fehlende Etiketten durchgeschaut. Dies ist sehr wichtig, da wir die Ware ohne Etikett am Inventurwochenende nicht erfassen können. Mit meinem Abteilungsleiter habe ich einen Plan gezeichnet, in dem wir unsere Abteilung in kleinere Bereiche eingeteilt und die Warenträger eingetragen haben. Diese Bereiche werden bei uns „Sektoren“ genannt. In den Sektoren wird den Mitarbeitern bei der Inventur angezeigt, in welcher Laufrichtung sie die Ware zu erfassen haben.

Die Inventur des Außenlagers

Eine Woche vor der Inventur der Verkaufsfläche startete bei uns die Inventur des Außenlagers. Bei dieser ist das Inventurteam auf die tatkräftige Unterstützung der Azubis angewiesen. Damit wir alle unsere Aufgaben kennen, werden wir zu Beginn geschult. Wir bekommen den Ablauf erklärt und dürfen die Geräte zum Erfassen der Ware testen. Der Ablauf der Lagerinventur entspricht dem der Verkaufsinventur. Unser Lager wird mit dem Beginn der Inventur vor Ort geschlossen und erst nach der Verkaufsinventur wieder freigegeben. Es ist sehr wichtig, dass jedes Teil erfasst wird. Damit das gewährleistet werden kann, wird zunächst die Ware von uns vor gezählt. Anschließend scanne ich diese mit den Geräten ein und muss darauf achten, dass die vor gezählte Stückzahl mit der erfassten Stückzahl übereinstimmt. Wenn ich mit dem Erfassen der Ware fertig bin, kontrolliert ein Abteilungsleiter dieses.

Die Inventur im Verkaufshaus

Nachdem wir die Lagerinventur abgeschlossen haben, beginnt für uns am Samstagabend die Inventur auf der Verkaufsfläche, welche wir am Sonntag abschließen. Da ich bereits eine Woche im Lager mit geholfen habe, kann ich meinen Abteilungsleiter auf der Fläche super unterstützen. Ich erkläre meinen Kollegen den Ablauf, worauf sie zu achten haben und bin Ansprechpartner bei jeglichen Fragen. Auch die Geräte, die für den ein oder anderen eine Herausforderung darstellen, versuche ich jedem zu erklären. Ich freue mich jedes Jahr auf diese Zeit, da wir bei der Inventur ganz anders zusammen arbeiten. Wir machen zum Beispiel alle zusammen unsere Mittagspause, was im normalen Alltag nicht möglich ist.

Es ist ein stressiges Wochenende für uns alle. Trotzdem ist es schön zu sehen, was wir als Team an einem Wochenende schaffen können und dass ich Teil dieses Teams bin.

Bis zum nächsten Mal,
euer Furkan

Schreibe uns deinen Kommentar