Max featured, Schüler & Abiturienten

Nähkästchengeplauder: Die perfekte Vorbereitung

Der erste Eindruck zählt!

In unserer neuen Serie „Nähkästchengeplauder“ erklären euch unsere Karriereblogger Schritt für Schritt, wie der Bewerbungsprozess bei P&C aufgebaut ist und mit welchen Tipps und Tricks ihr garantiert gut vorbereitet seid. Los geht es mit Max, der die Ausbildung zum Kaufmann im Einzelhandel absolviert. 

Hey alle Zusammen:) Ich bin es wieder, euer Max. Ich hoffe, Ihr seid alle genauso gut in das neue Jahr gestartet, wie ich?!?!

Ich habe die Ehre die Serie heute mit meinem Blog-Beitrag zu eröffnen :) denn nach und nach erzählen wir Blogger über alle Ausbildungs- bzw. Studiengänge hinweg, wie das Bewerbungsverfahren abläuft und wie man sich darauf am besten vorbereiten kann. Und ich muss euch sagen: Ich wäre froh gewesen, wenn ich solche Hilfestellungen gehabt hätte :D Mein Thema heute: Die perfekte Vorbereitung – von der Informationssuche bis hin zum Anschreiben.

Das Bewerbungsschreiben ist das A und O, denn erst, wenn dieses ordnungsgemäß abgesendet wurde, besteht erst überhaupt die Möglichkeit, dass ihr zu einem Gruppengespräch (Düsseldorf oder Stuttgart) eingeladen werdet. Deswegen solltet ihr hier ein bisschen mehr Zeit investieren. Der erste Eindruck zählt. Falls ihr also ein Bewerbungsbild mitschicken möchtet, solltet ihr darauf achten, dass es nicht unbedingt auf einer Party entstanden ist oder Personen halb abgeschnitten darauf zu erkennen sind. Ihr könntet eventuell darüber nachdenken das Bild von einem professionellen Fotografen machen zu lassen. Die Größe und Form ist dabei nicht allzu relevant, da eine Bewerbung auch ausgefallen und interessant gestaltet werden darf. Außerdem könnt Ihr das Unternehmen gleich schon von eurem Modebewusstsein beeindrucken, indem ihr auf dem Bewerbungsbild bereits stilvoll gekleidet sein. Meine Devise ist immer: Lieber zu schick als zu lässig.

Die nächste Frage die ihr euch sicher stellt: Was brauche ich denn alles für ein Bewerbungsschreiben?

Ihr braucht:

  • Bewerbungsfoto
  • Deckblatt
  • Bewerbungsschreiben
  • Lebenslauf
  • Kopie eurer Zeugnisse
  • eventuelle zusätzliche Zertifikate (Mediatorenausbildung, Schülerlotsen o.ä.)
  • eventuelle Zeugnisse von einem Praktikum

Achtet hierbei immer auf Sauberkeit und Ordentlichkeit. Am besten lasst ihr eure Dokumente noch einmal auf Rechtschreibung überprüfen. Eure Eltern können euch hier sicher eine Hilfestellung leisten ;) Außerdem wichtig: Schreibt keine Bewerbungen aus dem Internet ab! Denn bei der Vielzahl an Bewerbungen, die in der Personalabteilung landen, gibt es sicher keine Vorlage, die dort noch nicht auf dem Tisch lag.Solltet ihr euch nicht sicher sein, ob ihr tatsächlich alle Unterlagen vorliegen habt, lohnt es sich immer mal in den FAQs der Unternehmenshomepage nachzuschauen. Häufig findet man hier die passende Antwort auf die entsprechende Frage. Ansonsten: Einfach die Ansprechpartner bei Facebook fragen – da bekommt ihr sicher eine Antwort!

Zum Abschluss noch ein paar persönliche Bewerbungstipps, die euch hoffentlich weiterhelfen:

  1. Informiert euch im Internet neben den Fakten auch über die Philosophie des Unternehmens
  2. Schreibt euch wichtige Informationen raus und versucht sie euch zu merken. Im Gespräch selbst, kommt meistens noch die Aufregung dazu – dann ist es hilfreich wenn ihr alles im Kopf habt.
  3. Seid ihr selbst. P&C sucht unterschiedliche Charaktere. Damit punktet man mehr, als wenn man jemand vorgibt zu sein, der man nicht ist.

Und vor allem: Macht euch nicht zu verrückt. Ich war auch super nervös und hatte Angst, was Falsches zu sagen oder mich schlecht zu präsentieren. Aber denkt euch eins…Die Personaler sind auch nur Menschen, wie du und ich. Wenn Ihr diese Tipps beachtet, wird das ganze schon schief gehen. Ich drücke auf jeden Fall die Daumen!

Im nächsten Beitrag wird euch Lorenz dann über den Ablauf und die Vorbereitung auf das Gruppengespräch berichten. Sicher seid ihr schon ganz gespannt, was euch dort erwartet.

Bis dahin :)

Euer Max

Schreibe uns deinen Kommentar