Justyna Studenten & Absolventen

Praktikantenstammtisch

Carolin, 23, Praktikantin Wholesale

Carolin ist Praktikantin im Wholesale bei dem P&C-Gruppenunternehmen International Brands Company. Warum sie gerade den Bereich so spannend findet und welche Aufgaben dort zu ihrem Alltag gehören, das hat sie uns beim Praktikantenstammtisch erzählt.

Wie kommst du zu deinem Studiengang?
Nach dem Abitur wollte ich gerne etwas mit BWL studieren. Ich bin damals zufällig auf den Studiengang „International Fashion Retail“ an der Hochschule Reutlingen gestoßen. Dieser Studiengang gleicht einem klassischen BWL-Studium, allerdings mit dem Fokus auf die Modebranche. Für mich die perfekte Wahl, da ich so meine Leidenschaft für Mode mit meinem Studium verbinden kann.

Warum hast du dich ausgerechnet bei P&C beworben?
P&C überzeugt durch die lange Geschichte als Familienunternehmen und die Erfahrung im Einzelhandel. Ich denke, es ist für alle Studenten, die ein Praktikum absolvieren möchten, eine tolle Chance einen Einblick in die Branche zu bekommen und vom Erfolg P&Cs zu lernen.

Warum der Bereich International Brands Wholesale?
Ich habe mich für den Bereich International Brands Wholesale beworben, da ich zusätzlich zu meiner Einzelhandelserfahrung gerne einmal Einblick in das Gegenstück, den Wholesale, gewinnen wollte. Die vielen Schnittstellen in diesem Bereich machen mein Praktikum abwechslungsreich und lehrreich.

Was sind deine Aufgaben als Praktikant im Bereich International Brands Wholesale?
Die Hauptaufgabe gilt der Präsentation und dem Vertrieb der Kollektionen im Showroom und über den B2B-Webshop. Dazu gehört natürlich auch die Vor- und Nachbereitung, welche beispielsweise die Vereinbarung von Kundenterminen und die Aufbereitung der Samples für den Showroom beinhaltet, sowie die Ordereingabe in den Webshop nach den Verkaufsgesprächen. Die Aufgaben sind äußerst vielseitig und deshalb war es mir möglich in mehrere Bereiche reinzuschnuppern. Hauptsächlich übernehme ich Aufgaben für die Bereiche Showroom Management, Wholesale Management und den Customer Service.

Dein persönliches Highlight in der Praktikumszeit?
Mein absolutes Highlight war die Orderrunde der Winter Hauptkollektion für 2015. Ich hatte eigene Kundentermine, bei welchen ich externe Kunden selbstständig empfangen habe und ihnen die Kollektion im Showroom präsentieren durfte. Die Verkaufsgespräche waren sehr interessant und aufschlussreich. Es ist ein schönes Gefühl, am Ende eines jeden Termins einen zufriedenen Kunden zu verabschieden und gleichzeitig noch eine Order eingefahren zu haben.

Was war das Lustigste, was dir in deinem Praktikum passiert ist?
Mein schwäbisches Vokabular führte ein paar Mal zu Verwirrung und Gelächter :)

Dein größter Erfolg?
Das positive Feedback der Kunden für die geleistete Arbeit. Ein Kunde hatte sich nach seinem Besuch im Showroom per E-Mail bei mir für die gute Beratung und Betreuung bedankt. Darüber habe ich mich sehr gefreut.

Was macht dir am meisten Spaß? Worauf könntest du auch verzichten?
Das selbstständige Arbeiten macht mir großen Spaß. Es zeigt dir als Praktikant, dass dein Team Vertrauen in dich hat und mit deiner Arbeit zufrieden ist. Verzichten könnte ich auf Berufsverkehr in und um Düsseldorf.

Was muss man mitbringen für ein Praktikum im Bereich International Brands Wholesale?
Du solltest eine aufgeschlossene und kommunikative Person sein, die auch gerne auf Menschen zugeht. Erste Erfahrungen im Einzelhandel sind auch von Vorteil. Dieser Background kommt dir bei den Verkaufsgesprächen mit den externen Kunden während der Orderrunden zugute.

Wenn deine Abteilung einen Soundtrack hätte, welcher wäre er und warum?
Wir haben im Showroom unsere eigene Play List mit jeder Menge „Gute Laune-Lieder“. Passend zu einer vergangenen Orderrunde könnte man diese als den „Sound von McNeal“ betiteln.

Ein paar kluge Worte zum Schluss:
“If you can dream it, you can do it.“

Schreibe uns deinen Kommentar