Luisa Allgemein

Von der ersten Idee bis zum letzten Handgriff – Teil 2

So entsteht ein Kleidungsstück

Letzte Woche haben wir euch erklärt, was die Aufgabe unseres Design Teams ist und wie der Prozess rund um die Kreativarbeit der Eigenmarken aussieht. Heute wird es technisch: Im Technical Product Management geht es um Material und Produktion. Worauf hier das Augenmerk gelegt wird und welcher Step danach folgt, lest ihr hier:

Das Technical Product Management

Sobald die Designer mit ihren Entwürfen fertig sind, setzen sie sich mit ihren Kollegen aus dem Technical Product Management zusammen. Das sind die Experten, die genau wissen, welche Materialien und Produktionsschritte nötig sind, um ein Kleidungsstück genauso herzustellen, wie die Designer es sich vorstellen. Ist die gewählte Passform richtig? Die Verarbeitung hochwertig?

Hier wird ganz genau hingeschaut. Außerdem werden die Schnittmuster angefertigt. Eine Arbeit, die viel Fachwissen über Materialien und viel Trendgespür verlangt. Wenn das erledigt ist und auch die Kollegen aus dem Design zufrieden sind, kommt der nächste Schritt: die Beschaffung.
Design, Passform und Material sind aufeinander abgestimmt, nun folgt der nächste Schritt: die Produktion des Artikels bei dem richtigen Lieferanten. Eine Aufgabe für das Sourcing Buying:

Das Sourcing Buying

Der Sourcing Buyer setzt sich nun mit den Kollegen aus Design und Technical Product Management zusammen. Für ihn zählt: Welcher Lieferant hat die passende Kompetenz? Wer liefert das beste Preis-Leistungs-Verhältnis? Wo kann ich die Entwürfe anfertigen lassen, mit den richtigen Materialien, in der richtigen Stückzahl, zum richtigen Zeitpunkt, in der gewohnt hohen Qualität?

Dafür muss er sehr gut vernetzt sein und mit Lieferanten aus aller Welt kommunizieren. Englisch ist da Daily Business. Ist ein passender Lieferant gefunden, legt dieser erst einmal ein Musterteil an und schickt es nach Düsseldorf. Dann kommt der große Moment: Zum ersten Mal kann man das Teil anschauen, anfühlen, anprobieren. Im Anschluss berät das Team, was noch verbessert werden muss. Immer und immer wieder werden Musterteile verändert, bis sie wirklich perfekt sind. Erst wenn sich für alle Kollegen ein rundes Bild ergibt, wird das Salesman Sample für das Wholesale-Team hergestellt.

Im nächsten Artikel geht es um den finalen Step: den Vertrieb. Welche Aufgaben der Wholesale übernimmt, erfahrt ihr dann hier auf dem Blog.

Alles Liebe,
Eure Luisa

Schreibe uns deinen Kommentar