Caroline Allgemein

Firmensport bei P&C: Lauftraining

Raus aus den Pumps - rein in die Laufschuhe!

Hallo ihr Lieben,

ich bin Jenny und aktuell bei Peek & Cloppenburg als Merchandise Buyer in der Düsseldorfer Zentrale tätig. In dem heutigen Blog-Beitrag soll aber nicht das Berufliche im Vordergrund stehen, vielmehr möchte ich euch von meinen Vorbereitungen für den Marathon am 26. April in Düsseldorf berichten. Noch kurz zu mir: Ich habe 2005 bei P&C angefangen und nach meiner Ausbildung zur Handelsfachwirtin noch ein BWL-Studium absolviert. Anschließend war ich Abteilungsleiterin in den Häusern Wiesbaden und Dortmund und wechselte dann in das Haus Frankfurt in den Einkauf – als Retail Buyer (seit Mai 2019: Junior Buyer, Zentrale Düsseldorf). Heute bin ich im Zentraleinkauf in Düsseldorf.

Übung macht den Meister

Das ist auch der Punkt an dem ich auf das Sportangebot bei P&C aufmerksam wurde. Neben Yoga, Boxen, Pilates und vielem mehr, gibt es außerdem die Möglichkeit an einem Marathon-Training – das beinhaltet Sportgymnastik, Intervalltraining und Dauerlauf unter Aufsicht eines Lauftrainers – teilzunehmen. Im Sommer fällt es mir leicht aktiv zu sein und mich fit zu halten, im Winter allerdings habe ich da so meine Probleme mit dem Schweinehund :)…alleine joggen nach der Arbeit oder im Dunkeln ins Fitnessstudio? Dann kam die Firmenmail: Anmeldung zum Lauftreff.

Die Aufbauphase

Mein ursprünglicher Gedanke: den Winter über fit bleiben und eventuell den Halbmarathon mitlaufen. Beim ersten Lauftreff wurde ich der Gruppe 4:30 Stunden (bzw. 3:90 wie die Trainer zu sagen pflegen ;-)) zugeordnet: Dies bedeutet den gesamten Marathon in 4:30 Stunden zu laufen, oder den Halben in 2:15 Stunden. Die alten “Laufhasen” haben mich herzlich aufgenommen und mir während unserer gemeinsamen Läufe ihre Erfahrungen mitgeteilt – sehr spannend und sehr motivierend! In meiner Laufgruppe sind P&Cler aus allen Bereichen vertreten – vom Designer über den Praktikanten bis zum Controller. Das Training baut zunächst langsam auf: 10 km, 12 km (diese Distanzen bin ich zuvor schon mal gelaufen) und dann vor Weihnachten die erste Herausforderung: 17 km.

Geschafft!

Die letzten Wochen bis zum Marathon

Die darauffolgende Zeit war straff gestaffelt- 19km; 21km; 25km. Das bedeutet Disziplin und nach der Arbeit hieß es da konsequent: ab in die Laufschuhe. Nach einiger Zeit beschäftigte mich dann die eine Frage: Würde ich auch einen ganzen Marathon schaffen? Um dies auszuprobieren haben wir in unserer Laufgruppe einen Testlauf absolviert: 31 Kilometer. Normalerweise denkt man, dass die ersten Kilometer kein Problem sind, allerdings war es bei diesem Lauf anders: die ersten 10 Kilometer waren für mich die Schlimmsten und das Gefühl „ohje noch 3 Mal wirst du hier vorbeikommen“ ließ mich nicht mehr los. Allerdings wurde ich schnell von meinen neuen Kollegen abgelenkt, die mir von ihren Erfahrungen beim ersten 31er-Lauf erzählten. Mit meiner Gruppe zusammen habe ich dann durchgehalten und war dem Marathon wieder einen Schritt näher!

Jetzt sind es nur noch wenige Wochen bis zum Marathon und ich versuche kein Training mehr zu verpassen. Meine Läuferkolleginnen haben mich angesteckt: auch über die Ernährung mache ich mir nun Gedanken und ich versuche diese entsprechend anzupassen. Mein persönliches Ziel: Knapp 42 Kilometer in 4 Stunden 30. Am 26. April ist es dann soweit. Ich bin schon ganz gespannt!

Liebe Grüße
Eure Jenny

Kommentare (1)

Viel Erfolg für dein Vorhaben, Jenny…
Du wirst deine anvisierte Zeit bestimmt erreichen.
Mein Erster war auch in Ddorf. Hat mir gut gefallen.

lg
Daniel

Schreibe uns deinen Kommentar