Caroline Berufserfahrene

Was mache ich hier eigentlich?

Felix Ensberg, Zentrale Orderbearbeitung

Felix Ensberg ist nun seit acht Jahren bei P&C. Gemeinsam mit seinem Team sorgt er dafür, dass ein reibungsloser Ablauf hinter den Kulissen gewährleistet wird. Seine Schnittstellen sind dabei vielfältig und reichen vom Zentraleinkauf über die interne Logistik bis zur IT. In seinem Job besonders wichtig: den Überblick behalten.

In der Regel startet mein Tag um 8:30 Uhr in der „Zentralen Orderbearbeitung“ in der Zentrale in Düsseldorf.

Die „Zentrale Orderbearbeitung“ ist für den reibungslosen Prozess von der Artikelerfassung bis zur Anlieferung der Ware in den Verkaufshäusern verantwortlich. Zu diesem Prozess gehören neben der Vervollständigung von Auftragsdaten (z.B. Hinterlegung von Lieferbedingungen, speziellen Bügeltypen und Etikettentypen) auch die Aufgaben der allgemeinen Orderbearbeitung, wie Lieferterminverlängerungen, die Prüfung von Falschanlieferungen und die Rechnungsbearbeitung für die Peek & Cloppenburg Unternehmensgruppe. Zudem stehe ich täglich in einem regen Informationsaustausch mit Mitarbeitern aus dem Einkauf, der internen Logistik, der IT und den Lieferanten.

Nach der Begrüßung meiner Kollegen verschaffe ich mir zunächst einen kurzen Überblick über die neu eingegangen Mails und bevorstehenden Termine.

Der erste Termin des heutigen Tages beinhaltet einen kurzen Austausch mit einer Kollegin aus der IT, mit welcher ich Anpassungen und Verbesserungen für das Ordererfassungssystem der Einkäufer bespreche. Sie beurteilt den technischen Aufwand und wir stimmen uns über Test- und Realisierungstermin für die Modifikationen ab.

 

Im Anschluss bereite ich mich auf die wöchentliche Telefonkonferenz mit den Betriebsleitern der Logistikstandorte vor. Dafür tausche ich mich vorab mit meinen Kollegen aus und bringe in Erfahrung, ob bestimmte Themen, z.B. Auswirkungen auf den Anlieferungsprozess durch eine Systemanpassung, in Verbindung mit der Zusammenarbeit mit der Logistik angesprochen werden müssen.

Nach der Telefonkonferenz erreichen mich mehrere Anrufe. Unter anderem unterstütze ich einen Einkäufer bei der Problembehebung mit seinem Ordererfassungssystem und telefoniere mit einem Lieferanten, der Rückfragen zu den von uns erteilten Aufträgen hat.

Nach der Mittagspause befasse ich mich mit der Erstellung von Schulungsunterlagen für die neu eingeführten SAP Anwendungen. Diese werde ich in den kommenden Tagen meinen Kollegen direkt am System vorstellen.

Bevor der Arbeitstag endet, findet noch ein Termin mit Mitarbeitern aus der Logistik und der IT statt in dem wir systemische Anpassungen für das Kommunikationstool zwischen Logistik und Zentraler Orderbearbeitung abstimmen.

Im Anschluss geht es in den Feierabend und am nächsten Tag erwarten mich bereits neue und spannende Aufgaben.

Schreibe uns deinen Kommentar