Luisa Berufserfahrene

Was macht eigentlich…ein Merchandise Controller bei P&C?

Interview mit Florian Bauer

Nach einem Bachelorabschluss in Logistik und Praktika in unterschiedlichen Handelsunternehmen, entschloss sich Florian für die Welt der Mode und startete seine Karriere als Merchandise Controller bei P&C. Mit welchen Aufgaben er tagtäglich konfrontiert ist, warum sein Team so besonders ist und was man für den Job als Merchandise Controller unbedingt mitbringen sollte, erfährst du in unserem heutigen Karriereinterview.

Lieber Florian, kannst du dich und den Job des Merchandise Controllers ganz kurz vorstellen?
Mein Name ist Florian Bauer und ich bin seit über einem Jahr Merchandise Controller bei P&C. Ganz vereinfacht gesagt bin ich der Finanzminister meines Zentraleinkäufers. Heißt, dass ich für die Analyse, Aufbereitung und Interpretation von Daten für die Planung und Sortimentierung meines Warenressorts verantwortlich bin und meinem Einkäufer aufgrund meiner Einschätzung fixe Budgets zu den Orderterminen mitgebe.

Das klingt spannend. Wie kann man sich einen typischen Arbeitsalltag von dir vorstellen?
Wenn ich ins Büro komme checke ich als erstes die Umsätze des Vortages, wie die Performance in den unterschiedlichen Ressorts und Ländern war und sehe mir an, welche Auswirkungen das auf die Monats- bzw. Jahresentwicklung hat. Danach lese ich meine Mails, die in meiner Abwesenheit vielleicht noch angekommen sind und beginne dann die tägliche Arbeit. Nachdem wir mittlerweile fast durchgängig unsere zukünftigen Sortimente planen und gleichzeitig die aktuelle Ware auf der Verkaufsfläche bewirtschaften, kontrolliere ich Abverkaufszahlen, bespreche mit meinem Einkäufer notwendige To Dos, kontaktiere Lieferanten und verhandle gemeinsam mit meinen Kollegen über Warentäusche, Retouren oder führe Nachkäufe durch. Zusätzlich plane ich in unserem System das Budget für die neue Saison und werte anhand unterschiedlichster Kennzahlen die Performance der Marken aus, um jedem Haus die richtige Menge an Ware zuzuteilen.

Was ist das Tolle an deinem Job?
Was ich an meinem Job schätze ist die ständige Abwechslung. Kaum ein Tag ist wie der andere, egal ob Verhandlungen mit einem Lieferanten anstehen, wir den Einkäufer zu einem Ordertermin begleiten oder das Budget für eine Marke planen. Zusätzlich bringt der Job gute Aufstiegsmöglichkeiten mit sich, ermöglicht den Kontakt zu Lieferanten, den Kolleginnen und Kollegen in den Häusern und zahlreichen anderen Menschen, was die Arbeit zusätzlich spannend und abwechslungsreich gestaltet. Was ich aber am meisten schätze ist das Team mit dem ich arbeite. Gemeinsam geben wir uns Mühe das Beste aus jeder Situation herauszuholen und stehen uns gegenseitig jederzeit mit Rat und Tat zur Seite.

Welche Herausforderungen bringt der Job als Merchandise Controller mit?
Man muss auf jeden Fall organisiert und strukturiert arbeiten können und parallel die unterschiedlichsten Aufgaben erfüllen können. So kann es sein, dass man gerade an der Planung für eine Marke sitzt, am selben Tag einen Nachkauf tätigt, mit den Häusern telefoniert und eine Videokonferenz hat. Hier muss man den Überblick behalten können, um alle Aufgaben richtig, zeitnahe und auch erfolgreich zu lösen. Eine To-Do Liste kann da Wunder bewirken.

Warum ist dein Team so besonders?
Das Team im Einkauf ist relativ jung, sehr dynamisch und mit ganz unterschiedlichen Charakteren besetzt, die Mischung macht’s also aus!

Warum passt P&C zu dir?
Mein Arbeitgeber passt zu mir, weil ich mich mit dem Unternehmen identifizieren kann, weil ich die Ware mit der wir arbeiten toll finde und die Zusammenarbeit mit dem Team, den Kolleginnen und Kollegen in den Häusern und den Lieferanten sehr schätze. Das Unternehmen bietet mir die Möglichkeit meinen Arbeitsalltag abwechslungsreich zu gestalten, mich Herausforderungen zu stellen und mich so weiter zu entwickeln.

Was sollte man für den Job als Merchandise Controller unbedingt mitbringen und welche Tipps würdest du einem Bewerber abschließend mit auf den Weg geben?
Man sollte sich einerseits natürlich unbedingt für Mode interessieren aber gleichzeitig auch ein hohes Maß an Zahlenaffinität mitbringen. Da ich tagtäglich in engem Austausch mit meinen Kollegen und Kolleginnen bin, sollte man auch unbedingt gerne im Team arbeiten wollen. Zuletzt sind Engagement, Einsatz und Motivation definitiv Werte, die dich bei P&C weiterbringen werden.
Als Tipp würde ich den Bewerbern folgendes mitgeben: Informiere dich vorab gut über das Unternehmen in dem du arbeiten möchtest, setze dich mit dem Jobprofil möglichst genau auseinander – das kannst du zum Beispiel hier am Karriereblog sehr gut machen – und zu guter Letzt, bleib authentisch!

Wenn du den Job als Merchandise Controller bei P&C genauso spannend findest wie Florian, dann kannst du dich hier bei uns bewerben.

Schreibe uns deinen Kommentar