Luisa Allgemein

Einmal Zentrale im Schnelldurchlauf

Einmal Zentrale im Schnelldurchlauf

Hallo ihr Lieben,

mein Name ist Leah, ich bin 20 Jahre alt und Duale Studentin im 2. Lehrjahr bei Ansons in Köln. Diese Woche durfte ich, im Rahmen meiner Tätigkeit als Karrierebotschafterin, das Team des Employer Brandings bei einem Videodreh begleiten. Von diesen sehr aufregenden Tagen möchte ich euch heute berichten:

Das Image Video ist ein Zusammenschnitt aus vielen einzelnen Arbeitssituationen verschiedener Fachbereiche und soll zeigen wie facettenreich sowohl unsere Unternehmensbereiche  als auch deren Mitarbeiter sind.

Tag 1 –  Der Dreh beginnt!

Am ersten Drehtag ging es los beim  Baubereich, der zum Beispiel für die Planung neuer Gebäude oder das Facilitymanagement verantwortlich ist. Schon unsere erste Location überrascht mich. Bis dato wusste ich nicht, dass wir unsere eigenen Bauingenieure und Architekten beschäftigen. Danach ging es rüber zu den modernen Großraumbüros des Einkaufs. Die Fashion Buyerinnen und ihr Merchandise Controller  stellen möglichst typische Situationen aus ihrem Arbeitsalltag dar. Die Arbeit mit Zahlenlisten und Lookbooks gehört hier zu den charakteristischen Merkmalen.

Kurze Verschnaufpause

Nach einem gemeinsamen Mittagessen zusammen mit dem Film- und Kamerateam geht es in das Studio unserer Eigenmarke Jakes. Hier erleben wir ein Designteam bei der Arbeit. Im Zusammenspiel mit dem Technik und Material Know-how wird  hier unsere eigene Marke erschaffen. Unsere letzte Location für den Tag war der Human Resources Bereich. Es herrscht gute Stimmung bei den Mitarbeitern der HR-Abteilung, die für die Entwicklung und optimale Betreuung der Mitarbeiter zuständig sind. In der Academy findet die Fort- und Weiterbildung von Talenten statt.

Tag 2 – Neuer Tag, neue Überraschungen!

Am nächsten Tag starteten wir mit dem Dreh in unserer Logistik Zentrale. Die Logistik Mitarbeiter arbeiten zum Beispiel daran die Effizienz und Geschwindigkeit der Supply Chain Prozesse zu verbessern und sorgen dafür, dass die Regale in den Verkaufshäusern immer voll sind. Als nächstes ging es zum Bereich Controlling und Finanzen. Auch hier gehören Listen mit Zahlen  und fokussierte Mitarbeiter zum charakteristischen Bild.  Sowohl während einer Meeting-Situation als auch beim gemeinsamen Kaffeetrinken im Pausenraum spürt man das freundliche Miteinander.

Mehr als nur Mode

Nach der Mittagspause ging es zu unserer IT Abteilung. P&C hat einen eigenen  IT-Bereich? Ja auch ich war etwas überrascht! Insbesondere im Hinblick auf die Digitalisierung des Handels ist dieser Bereich unerlässlich. Die Mitarbeiter aus unterschiedlichen Altersgruppen verantworten alles Inhouse: von Systemintegration bis Helpdesk. Als letzte Location stand der Marketing Bereich auf dem Plan. Zwischen Kreativ-Boards und plakativen Bildern kümmern die Mitarbeiter des Marketing sich um den Social Media Auftritt des Unternehmens, organisieren Events, bleiben rund um die Uhr mit unseren Kunden in Kontakt und und und …

Innerhalb dieser zwei Tage konnte ich im Schnelldurchlauf einen umfassenden Einblick in die verschiedenen Zentralbereiche des Unternehmens gewinnen und die Vielfalt sowohl in den Aufgabenbereichen als auch bei den Mitarbeitern  erleben. Wer also denkt P&C besteht nur aus dem Ein- und Verkauf liegt deutlich daneben, überzeug dich hier selbst! :-)

Hier geht es zum Video!

Liebe Grüße,

Eure Leah

 

Schreibe uns deinen Kommentar