Luisa Allgemein, Schüler & Abiturienten, Studenten & Absolventen

Auf Reisen: 5 Tipps zum Packen

oder...wie man Koffer Tetris spielt

Hallo zusammen!

Warum mein Cabin Trolley die beste Investition der letzten Jahre war und man als Junior Buyer am besten nur mit Handgepäck reist, habe ich euch ja bereits letztes Mal erzählt. Wie man es aber schafft, mehrere – möglichst stylische – Outfits in einen kleinen Koffer mit maximal 8 kg zu packen, hat auch mich vor eine schwer zu lösende Aufgabe gestellt. Denn schon als „Teenie“ musste ich meinen Koffer immer selber tragen, weil mein Vater meinte: „wer so viel einpackt, muss es auch selber schleppen!“. Nach drei Jahren Einkäufer-Erfahrung kann ich euch zumindest ein paar Tipps verraten, die mir immer helfen:


  1. Eine „Haupt-Farbfamilie“ einpacken, die man leicht kombinieren und auffrischen kann (in meinem Fall immer Schwarz, welches ich mit Weiß, Bleu oder Khaki auflockere)!
  1. Basics die gut miteinander kombinierbar sind und durch modische Highlights aufgepeppt werden können mitnehmen – „Dress-Up / Dress-Down“ (z.B. Seidenbluse in Offwhite, schwarze Skinny Jeans, Cashmere Pullover)!
  1. Maximal drei Paar Schuhe (eher zwei Paar): ein bequemes Paar für Reisen und Tage an denen man von Termin zu Termin rennt, schicke Schuhe für wichtige Termine wie z.B. Themenplanungen oder Veranstaltungen und Sneakers für alle Lebenslagen (auf Reisen habe ich meist Ankle Boots an, im Koffer sind dann noch ein paar High Heels und Sneakers)!
  1. Kosmetik nur in Form von Proben einpacken oder alles abfüllen (max. 100ml und insgesamt max. 1L). Besonders praktisch sind durchsichtige Täschchen für die Security Kontrolle am Flughafen, welche einen Reißverschluss haben und wiederverwendbar sind. Diese liegt bei mir immer fertig gepackt im Trolley und wartet auf die nächste Reise!
  1. Maximal ein Outdoor-Teil mitnehmen, welches „alles kann“ und zu allem passt. Für mich ist das im Winter ein Woll-Mantel und bei wärmeren Temperaturen ein leichter Duster-Mantel. Ich habe allerdings immer einen Cashmere-Schal in der Handtasche – egal zu welcher Jahreszeit – sollte es mal kühler werden oder im Flieger ziehen!

Zuletzt hake ich immer noch gedanklich meine Checkliste ab – ist der Laptop eingepackt? sind alle Ladegeräte dabei: Blackberry, Laptop? etc. – und schon kann’s losgehen!

Ich hoffe diese Tipps helfen euch etwas. Für mich sind es meine goldenen Regeln, ich muss aber zugeben, dass mir das Reisen mit Handgepäck im Sommer leichter fällt als im Winter (weniger Strick, leichtere Schuhe etc.). Wirklich gemein ist das Handgepäck-Reisen wenn das Wetter wechselhaft ist, wie zu 99% in Düsseldorf – da muss man im Koffer wirklich Tetris spielen – aber irgendwie klappt es tatsächlich immer!

Alles Liebe

Eure Luisa

Schreibe uns deinen Kommentar