Luisa Schüler & Abiturienten

Meine Entwicklung bei Peek & Cloppenburg

Selbstbewusst statt schüchtern

Hallo ihr Lieben,

in meinem letzten Blogbeitrag habe ich euch erzählt, weshalb ich mich für das Abiturientenprogramm des Handelsfachwirts entschieden habe. Heute möchte ich euch von meiner ganz persönlichen Entwicklung in der Ausbildung berichten und euch meine Geschichte erzählen:

„Was sind Ihre Stärken? Was haben Sie Ihrer Meinung nach besonders gut gemacht?“

Diese Frage wurde mir nach Beendigung meines Storemanagerpraktikums, relativ am Anfang meiner Ausbildung zum Handelsfachwirt, gestellt. Eine Antwort auf diese Frage zu formulieren, in der ich mich sozusagen selbst loben sollte, fiel mir unglaublich schwer. Das macht man ja auch nicht, denn dann wirkt man doch extrem überheblich, oder?

„Naja ich glaube… dass ich eigentlich ganz gut umgebaut habe. Und vielleicht konnte ich in dem Zuge auch ein bisschen Eigeninitiative zeigen.“

Wie mich die Storemanagerin daraufhin angesehen hat, könnt ihr euch sicher vorstellen. Ich müsse mir meiner Stärken bewusst werden, dürfe mich nicht kleiner machen als ich bin und dann auch ruhig mal stolz auf mich sein. Das war ihre darauffolgende Reaktion, Worte, welche mir seitdem auch nicht mehr aus dem Kopf gehen. Die Stärken dann laut zu formulieren, ohne jegliche Verniedlichung, ohne die Worte „eigentlich“, „bisschen“ oder „vielleicht“, zeugt von Stärke und einem gesunden Selbstbewusstsein, nicht aber von Arroganz oder Überheblichkeit.

Bei P&C hat man tagtäglich mit den verschiedensten Menschen zu tun. Man bekommt regelmäßig die Chance Präsentationen zu halten, sich selbst vorzustellen und auf sich aufmerksam zu machen. Auch als Azubi tritt man bereits häufig mit höheren Vorgesetzten in Kontakt, sodass man mit jedem weiteren Tag üben kann sich zu zeigen, vor allem aber aus sich herauszukommen und das auch mal über den Tellerrand und die eigene Komfortzone hinaus. Das mag manchmal unheimlich schwer erscheinen, aber danach fühlt man sich umso stärker, bis all dies irgendwann zum Alltag wird. Ein externer Coach meinte einmal zu uns, dass ihm immer wieder auffalle, wie vielen Führungspositionen es wesentlich schwerer fallen würde selbstsicher aufzutreten, als den Azubis von P&C.

Vor einigen Tagen habe ich mit meiner Mutter telefoniert, die mir erzählte, wie froh sie sei, dass ich diese Ausbildung machen würde. Ich hätte mich in dieser Zeit sehr verändert und vor allem bezüglich meines Auftretens eine starke Entwicklung durchgemacht. Offen, selbstbewusst und meine Meinung vertretend- nicht zu vergleichen mit mir vor zwei Jahren. Und das ist eine Entwicklung, die ich tatsächlich und ungelogen P&C und der Ausbildung verdanke.

Jeder Mensch hat Stärken und Schwächen! Es ist wichtig sich selbst zu reflektieren, sich regelmäßig Feedback einzuholen und an den Schwächen zu arbeiten, die Stärken weiter auszubauen und auch letzten Endes stolz darauf zu sein!

Eure Anna

Schreibe uns deinen Kommentar