Madeleine Schüler & Abiturienten

Die erste Woche als Duale Studentin

Von der Schulbank in den Hörsaal

Hallo ihr Lieben,

mittlerweile kennt ihr mich ja schon – ich bin Madeleine und seit fast einem Jahr Duale Studentin im Weltstadthaus Köln. Bald ist es auch schon wieder soweit und ein neuer Jahrgang an Dualen Studenten und Auszubildenden startet in die berufliche Zukunft. Da kommen Erinnerungen hoch: Wie sind die anderen Studenten? Was ziehe ich an? Wie ist es an der Uni?… In meinem heutigen Blog-Beitrag werde ich deshalb meine Eindrücke aus den ersten Tagen mit euch teilen.

Tag 1: Das Aufeinandertreffen

Nach einer kurzen Anreise mit dem Zug, geht es Montagmorgen direkt los an der FOM in Essen. Der Tag beginnt mit einem herzlichen Empfang und einer großen Vorstellungsrunde. Hier treffe ich zum ersten Mal auf alle anderen Dualen Studenten und freue mich wahnsinnig auf die ersten gemeinsamen Tage. Neben den anderen Kommilitonen, lernen wir zudem alle Mitarbeiter der FOM kennen, die uns während des Studiums begleiten werden.

Nach der Vorstellungsrunde und einigen Gruppenfotos ging es dann mit dem organisatorischem Teil weiter: Wir erfahren welche Fächer und Professoren uns in der ersten Zeit erwarten und was während des Studiums alles auf uns zukommt. Mit so vielen neuen Informationen, Eindrücken und ganz viel Vorfreude auf den nächsten Tag mache ich mich gemeinsam mit den Anderen auf den Heimweg. Da der tägliche Pendelweg von Köln zu weit wäre, übernachte ich mit anderen Studenten in einem Bildungshotel. Dort hat sogar jeder sein eigenes schönes Zimmer und die Übernachtungskosten werden natürlich bezahlt.

Tag 2: Der frühe Vogel…

Am nächsten Morgen heißt es früh aufstehen! Die Vorlesungen beginnen um 8:30 Uhr. In den ersten beiden Wochen belegen wir die Kurse Management Basics und Human Resources. Der Unterricht an der FOM ist sehr familiär: Ihr lernt in einer kleinen, P&C-eigenen Klasse und die Professoren gehen ganz gezielt auf Eure Fragen ein. Also keine Sorge, Euch erwartet kein überfüllter Hörsaal!

Bereits nach wenigen Wochen steht dann auch schon die erste Klausur an. Die Professoren erarbeiten den Stoff mit Euch gemeinsam und Ihr werdet so gut es geht auf die Klausur vorbereitet. Am Abend wird in der Gemeinschaftsküche zusammen gekocht und gegessen bevor es nochmal zurück auf das eigene Zimmer geht um den erlernten Stoff zu wiederholen und nachzuarbeiten.

Das ist auch mein Tipp an Euch: Schiebt Nichts auf die lange Bank, sonst kann es schon nach kurzer Zeit schwierig werden den Überblick zu behalten!

Es macht mir jeden Tag aufs Neue super viel Spaß und ich freue mich schon jetzt das Gelernte in der nächsten Praxisphase direkt umsetzen zu können.

Ich hoffe ich konnte Euch die eine oder andere Frage beantworten und wünsche allen einen tollen Ausbildungsstart für das Jahr 2016!

Bis bald, eure Madeleine

Schreibe uns deinen Kommentar